Bild: SW-MOTECH

Leidenschaft fürs Motorradfahren und für erstklassige Qualität

»Werkzeugwechsel in 1,5 s«: Für Kai Jockel, Geschäftsführer der SW-MOTECH und leidenschaftlicher sportlicher Motoradfahrer, war dieser Hinweis auf Geschwindigkeit einfach unwiderstehlich. Er kam auf der EMO 2019 an den Messestand der CHIRON Group und fand dort, »obwohl diese Schnelligkeit für uns gar nicht relevant ist«, in der FZ 15 S five axis das passende Bearbeitungszentrum. Und in der CHIRON Group den passenden Turnkey-Partner.

Lesezeit: 2 min

BMW, Ducati, Kawasaki, KTM, Moto Guzzi, Suzuki, Yamaha: Das Who‘s who der Motorradhersteller vertraut ebenso auf die Marke mit dem roten Bullen wie Motorradfahrer weltweit. Der abnehmbare Kofferträger, die QUICK-LOCK Befestigung für Tankrucksäcke und BLAZE Satteltaschen waren die ersten »Renner« auf der Straße. Heute umfasst das Portfolio über 3.000 Produkte, 300 Köpfe entwickeln und fertigen erstklassiges, hoch funktionales Zubehör für Motorräder. Rund 400 Teile in Losgrößen von 30 bis 200 produziert SW-MOTECH seit gut einem Jahr automatisiert auf einer individualisierten Fertigungslösung aus FZ 15 S five axis mit einem exakt auf die hohe Teilevielfalt ausgelegten Roboter- und Spannkonzept.

Wie sich die Turnkey-Lösung im Schichtbetrieb bewährt, warum ein Schraubstock das finale Spannelement ist und welch neue Möglichkeiten die 5-Achs-Bearbeitung für emotionale Designteile bietet?


Die Antworten finden Sie im Anwenderbericht in der NCFertigung, Ausgabe 9/2021.

Weitere Informationen: www.sw-motech.info