Neue Impulse für die Fertigungspraxis

Impulsgeber und Technologieführer: Das ist der Anspruch, den die CHIRON Group mit jedem neuen Produkt, mit jeder großen wie kleinen Innovation verfolgt. Mit dem klaren Ziel, Kunden in aller Welt in ihren Branchen und Märkten einen Vorsprung im Wettbewerb zu ermöglichen. Zum Beispiel mit den Markteinführungen 2021: Neue Baureihen und Bearbeitungszentren, Automationslösungen, digitale Systeme und vermeintlich kleine Optimierungen, die für die tägliche Fertigungspraxis dennoch viel bringen.

CHIRON hat von 1921 bis 2021 eine besondere Innovationsgeschichte geschrieben, seit den 1970er Jahren die Entwicklung des Werkzeugmaschinenbaus geprägt und gestaltet. Dieser Erfolgsgeschichte fügt die CHIRON Group mit dem 2018 eingeleiteten und konsequent verfolgten Innovationsprogramm das nächste Kapitel hinzu, präsentiert im Jubiläumsjahr ein weiter optimiertes Produktportfolio.

Neue Baureihe 715 für multifunktionales Komplettbearbeiten
Eines der Highlights der Produktoffensive 2021 ist die neue CHIRON-Baureihe 715. Die MT 715 two+ stieß bei ihrer Online-Premiere auf der OPEN HOUSE ONLINE und vor großem Publikum auf der EMO Milano 2021 im interaktiven Showroom auf reges Interesse. Mit gutem Grund: Mit 5-achsigem Komplettbearbeiten oder Fräs-Dreh-Bearbeitungen auf sechs Seiten lassen sich mit den vier Varianten der MT 715 im Vergleich zu einer auf mehrere Maschinen verteilten Fertigung eine Vielzahl an Vorteilen realisieren: höhere Präzision, kürzere Durchlaufzeiten, mehr Flexibilität für wechselnde Aufgaben, minimierte Rüstzeiten bei kleinen Losgrößen, reduzierter Logistikaufwand. Die integrierte Werkstückautomation ermöglicht einen weiter gesteigerten Nutzungsgrad durch mannloses Fertigen im 3-Schicht-Betrieb oder am Wochenende.

Die Variante MT 715 umfasst vier Maschinentypen:
MT 715 one mit Schwenkkopf und Drehspindel
MT 715 one+ mit Schwenkkopf, Dreh- und Gegenspindel
MT 715 two mit Schwenkkopf, Drehspindel und zusätzlicher Bearbeitungseinheit
MT 715 two+ mit Schwenkkopf, Dreh- und Gegenspindel sowie zusätzlicher Bearbeitungseinheit

Die zweite Bearbeitungseinheit der Modelle two und two+ lässt sich zum Beispiel für Führungsbuchsen, Lünetten, mitlaufende Spitzen, Spannstöcke oder weitere Drehwerkzeuge nutzen. Der Stangenlader übernimmt das Zuführen des Materials, die integrierte Werkstückautomation das Abführen der Fertigteile oder, beim Bearbeiten von Futterteilen, das Zu- und Abführen der Werkstücke.

Für das Bearbeiten von Stangenmaterial mit beliebigem Querschnitt konzipiert ist die Maschinenvariante MP 715, MP für Multi Profile. Alle Fräsoperationen, beispielsweise beim Bearbeiten von Alu-Hohlprofilen für die E-Mobilität, laufen hochproduktiv in einem Set-up ab. Mehr über die MP 715 in der nächsten Ausgabe des speedfactor.

Neu und optimiert