Neu aufgestellt und gestärkt in die Zukunft

Kunden in aller Welt ein dauerhaft starker und verlässlicher Partner sein. Mit innovativen Produkten und Leistungen das präzise, produktive und flexible Fertigen in unterschiedlichsten Branchen ermöglichen. Das sind auch weiterhin die Ziele der CHIRON Group. Doch der Umbruch in der Automobilindustrie, die durch COVID-19 gesamt rückläufigen und schwankenden Märkte haben eine Neuausrichtung nötig gemacht. Mit dem Ziel, eine führende Position im Wettbewerb zu sichern und gestärkt in die Zukunft zu gehen.

Die Situation
Bereits 2019 entwickelte sich die Nachfrage rückläufig, vorwiegend durch den Wandel der Automobilindustrie und eine schwächere Weltwirtschaft. 2020 hat sich die Situation durch die direkten und indirekten Auswirkungen der Corona-Pandemie weiter verschärft, auch im Kernmarkt Luftfahrt wird ein weiterer Rückgang erwartet. Zudem zeigen sich die Märkte insgesamt stark schwankend, die Prognosen sind zwar für die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie weniger düster als befürchtet, aber dennoch nicht wirklich positiv.

Die CHIRON Group rechnet nicht mit einer baldigen Markterholung und stellt sich auf ein reduziertes und unstetes Umsatzniveau ein: Eine Neuausrichtung der Gruppe ist angesichts dieser Perspektiven unerlässlich.

»Wir alle – Geschäftsführung, Verwaltungsrat und Inhaber – haben gemeinsam ein umfangreiches Maßnahmenpaket erarbeitet, um die Zukunft der CHIRON Group nachhaltig zu sichern und unseren Kunden über das Heute hinaus ein starker und verlässlicher Partner zu sein.«
Vanessa Hellwing
Geschäftsführerin der CHIRON Group

Mittelfristig stärker durch gezielte Maßnahmen
Die CHIRON Group hat bereits 2019 an Strategien zum Abfedern der genannten Marktschwankungen gearbeitet. Im Fokus dabei: das Bündeln von Know-how und Prozessen an einzelnen Standorten. Hier die eingeleiteten und zum Teil bereits realisierten Maßnahmen im Überblick:

  • Stärken der Kernkompetenzen Fräsen und Fräs-Drehen
  • Konzentration der Fertigung in der Precision Factory (Neuhausen o. E.)
  • Fokussieren auf E-Mobilität und Verbrennungsmotoren der Zukunft
  • Abrunden des Portfolios für Medizin- und Präzisionstechnik

Automotive mit verändertem Fokus
Der Automobilmarkt ist für die CHIRON Group nach wie vor ein überaus wichtiger, der Fokus wird künftig jedoch stärker auf E-Mobilität und Verbrennungsmotoren der Zukunft liegen. Die vertikalen Bearbeitungszentren von CHIRON und STAMA und hier vor allem die neuen Baureihen eignen sich ideal, um Werkstücke in höchster Präzision zu fertigen. Sowohl bei Fahrwerks- und Strukturbauteilen für Elektrofahrzuge als auch bei Komponenten für Verbrennungsmotoren. Zudem bietet die CHIRON Group als Turnkey-Spezialist das erforderliche Prozess-Know-how, um zunehmend komplexere Anforderungen in passgenaue, automatisierte Fertigungsprozesse zu transferieren.

Konzentration auf Kernkompetenzen
Fräsen und Fräs-Drehen: Das sind die technologischen Kompetenzen, die in der CHIRON Group über Jahrzehnte vertieft und perfektioniert wurden. Daher ist SCHERER, Spezialist für vertikale Drehzentren, künftig Mitglied einer anderen, starken Gruppe, die damit ihr Portfolio an Drehmaschinen komplettiert und SCHERER den nötigen Raum für weitere positive Entwicklung bietet.

Fertigung am besten Standort
Mit der Precision Factory verfügt die CHIRON Group über eine der modernsten Werkzeugmaschinenfabriken in Europa. Hier finden Kunden das  beste Produktionsumfeld vor. Daher werden alle Fertigungs- und Montagekapazitäten in Neuhausen ob Eck zusammengeführt, die Precision Factory wird – wie die Taicang Innovation Factory in China – zum Produktionswerk der CHIRON Group.

Der Standort Schlierbach konzentriert sich auf den STAMA-Vertrieb und Service, Fertigung, Montage und Applikation werden nach Tuttlingen und Neuhausen verlagert. Die Betreuung der STAMA-Kunden erfolgt nach wie vor durch die vertrauten Ansprechpartner in Schlierbach. Auch in der neuen Konstellation steht die Marke STAMA unverändert für vertiefte Kompetenz in der Schwerzerspanung und bei Turnkey Lösungen.

Abrunden des Portfolios für Präzisions- und Medizintechnik
Um die Unternehmensgruppe im Bereich Medical & Precision Technology noch breiter aufzustellen und das Maschinenportfolio nach unten abzurunden, hat die CHIRON Group seit 1. August 2020 eine neue Marke im Portfolio: FACTORY5. Und mit der CHIRON Swiss SA nun auch eine eigene Gesellschaft in der Schweiz. FACTORY5 bietet kleine, hochpräzise Maschinen für die Fertigung mikrotechnischer Komponenten, die sich für vernetztes Fertigen in eine innovative digitale Plattform einbinden lassen. Zudem intensiviert die CHIRON Group ihre Aktivitäten im Wachstumsmarkt Additive Fertigung. Erstes Beispiel hierfür ist der neue AM Cube, ein 3D-Metalldrucker mit innovativer, patentierter Technologie für unterschiedlichste Aufgaben.

Sie haben Fragen?
Sie möchten wissen, welche Auswirkungen diese Veränderungen auf Ihr Tagesgeschäft haben? Überhaupt keine! Die bekannten Ansprechpartner sind auch weiterhin für Sie da, beantworten Ihre Fragen zur Neuausrichtung und freuen sich auf eine weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit.